Bibliothek

Video-Training: Adobe InDesign CS2

Profiwissen als 6 Stunden Video-Training.

Foto 1: Video-Training: Adobe InDesign CS2
Sie kennen InDesign bereits, stoßen aber bei der täglichen Arbeit immer wieder auf unlösbare Probleme? Für InDesign-Profi Christoph Grüder bedeutet das positive Herausforderung, die er sichtlich gerne in Angriff nimmt. In rund 6 Stunden widmet er sich typischen Problemstellungen im Arbeitsprozeß. Er legt in diesem Training die Schwerpunkte z.B. auf ausgeklügelte Spaltenlayouts, eindeutige Versionierung, Automatisierung, Druckausgabe und XML-Workflows bis zu Adobe Bridge und OpenType-Features.

Die Trainigs-DVDs von video2brain eignen sich sowohl für Einsteiger als auch für Profis. Thematisch Strukturiert und praxisnah wird der Umgang mit Indesign erläutert und werden wertvolle Tipps für das tägliche Arbeiten vermittelt.

Aufbau des Video-Trainings
Das Seminar des Layoutprofis Christoph Grüder mit einer Gesamtdauer von rund 6 Stunden gliedert sich in 10 Kapitel mit Powertipps für angehende Profis:

Teil 1 - Muster und Vorlagen
Die Arbeitmit Mustern und Vorlagen gehört zum täglichen Brot eines Layouters. Anders als beim Gelegenheitsbenutzer müssen hier nämlich entsprechend schnell professionelle Layouts umgesetzt werden, ohne dass dabei manuelle Detailanpassungen an Inhalten vorgenommen werden. Von Musterseiten über Objektstile bis zu Snippets erhalten Sie hier alle Informationen, die zum zeitsparenden und professionellen Workflow beitragen.

Teil 2 - Die InDesign-Farbwelt
Farbprofile sind der Angelpunkt für die Aus- und Weitergabe Ihrer Layouts oder aber zum Einbinden von Grafiken oder Daten aus anderen CS2 Anwendungen. In diesem Kapitel werden zunächst die Möglichkeiten und Tücken eines Colourmanagement-Workflows unter InDesign CS2 im Zusammenhang mit der gesamten Suite aufgezeigt. In weiterer Folge sind Duplex und 2C-Bilder genauso ein Thema wie das essentielle Wissen über Seperationen innerhalb von Layoutdateien und PDFs.

Teil 3 - Stock Photos kaufen und freistellen
Welches Motiv passt zu dieser Headline? Woher nehme ich das passende Bild? Für solche und ähnliche Fragen eignen sich die Adobe Stock Photos optimal. Der Zugriff auf mehrere Bilddatenbanken mit Material aus verschiedensten Genres lässt sie vorab und kostenlos kreativ mit Motiven in Ihren Layouts arbeiten. Der logische Schritt folgt mit der Möglichkeiten, das ausgewählte Bild auch gleich aus dem Layout heraus zu kaufen und vollkommen automatisiert in der hohen Druckauflösung einzusetzen und in weiterer Folge auch entsprechend Ihrem Design zu manipulieren.

Teil 4 - Umgang mit Mengensatz
Lernen Sie aus erster Hand, wie ein Publishing-Profi die Anlieferung von umfangreichen Textpassagen in den Griff bekommt und mit diesem darüber hinaus noch entsprechend automatisiert umgehen kann. Angefangen von einfachen Textmanipulationen - beispielsweise der Übertragung aus verschiedenen Textcodierungsformaten nach InDesign - bis zu verschachtelten Formaten für Zeichen und Absätze lernen Sie hier den spielenden Umgang mit Texten.

Teil 5 - Die Zwischenablage von InDesign
Texte, Tabellen, Cross-Layout, Vektoren und Illustrationen über die Zwischenablage zu kopieren und in ein Layout einzusetzen ist für InDesign CS2 kein Problem. Dieser Abschnitt zeigt auf, worauf sie dabei besonders achten sollten und welche Bearbeitungsfunktionen Ihnen bei den genannten Inhalten zur Verfügung stehen.

Teil 6 - Vom Troubleshooting ...
Übersicht zur Druckvorbereitung, Kontrolle von Farbfeldern oder Qualitätscheck sind nur einige der Features, auf die in diesem Kapitel besonderes Augenmerk gelegt wird. Haben Sie schon jemals den verzweifelten Anruf aus der Druckvorstufe der Druckerei bekommen, dass Ihre Daten "nicht passen"? Sind Ihnen schon einmal kleinere Fehler passiert, die sie gerne ausmerzen würden, aber sich nicht erklären können. Hier erzählt Christoph Grüder aus der Trickkiste!

Teil 7 - ... bis zur Fehlererkennung
Die Liste jener Parameter, die man bei einem Layout unbedingt überprüfen sollte, bevor man es freigibt, gestaltet sich umfangreich: Dieser Abschnitt führt Sie durch Übersatz, fehlende Schriften, Verknüpfungen, Überdrucken, Überfülllen, Farbauftrag bis hin zu Preflight und versteckten Fehlern, die Sie in Acrobat beseitigen können.

Teil 8 - Von XML und VersionCue
Der Datenstandard XML (Extended Markup Language) ist zu einem der wichtigsten Formate der Medientechnik avanciert. So benutzt auch InDesign CS2 dieses Format. Wo sie es produktiv einsetzen können, erfahren Sie in diesem Abschnitt. Neben dynamischem Content wird aber auch VersionCue, die Serverumgebung zur Verwaltung von Versionen und Alternativen Ihrer Arbeit, hier genauer unter die Lupe genommen.

Teil 9 - InDesign im Redaktionsworkflow
Sowohl der Umgang mit InCopy - dem optional erhältlichen Plug-in für InDesign CS2 schlechthin - als auch die verschiedenen Varianten des Worfklows, des Aus- und Eincheckens von Dateien und Korrekturwerkzeuge bzw. solche zur Kommentierung werden hier umfassend vorgestellt und im Live-Einsatz demonstriert. Selbst das Feature der Änderungsverfolgung darf an dieser Stelle natürlich nicht fehlen.

Teil 10 - Undokumentierte Features & Powertipps
Zum Abschluss verrät der Autor noch viele undokumentierte Funktionen: z.B. die kreative Nutzung von Dokumentenrastern oder das alphabetische Sortieren von Menüs. Powertipps rund um die Einrichtung der Oberfläche und des Programmverhaltens sowie Shortcuts und Eastereggs runden das umfangreiche Seminar ab.
Autor/in:video2brain / Christoph Grüder
Verlag:Addison-Wesley / dpi
Erscheinungsjahr:2005
Ausführung:DVD-ROM
Preis:ca. 49,95 Euro
ISBN:3827360293